Benedikt
Bungarten

Ihr Kandidat für den Stadtrat
von Sankt Augustin

Über mich

Liebe Bürgerinnen und Bürger! am 13. September wählen Sie einen neuen Stadtrat und entscheiden damit, wie die Zukunft in unserer Stadt politisch gestaltet werden soll.

Mein Name ist Benedikt Bungarten, ich bin 23 Jahre alt, in Sankt Augustin aufgewachsen und studiere, nachdem ich am Albert-Einstein-Gymnasium in Niederpleis Abitur gemacht habe, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bonn. Ehrenamtliches Engagement spielt für mich schon immer eine große Rolle. Vor allem in unserer Kirchen- gemeinde St. Martinus bin ich in vielfältigen Bereichen aktiv – sei es in der Pfarrbrief- und Öffentlichkeitsarbeit oder wenn ich die Kirchenorgel spiele. Ich möchte mich für Ihre Interessen einsetzen und bitte dazu um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme.

In Niederpleis möchte ich mich für eine nachhaltige Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur, vor allem im Bereich der Ortsdurchfahrt (Hauptstr.) stark machen. Das Projekt ist in der Prioritätenlisten des Landes weit nach oben gerutscht und muss nun angepackt werden. Ich freue mich, dass Straßen NRW der Stadt Sankt Augustin in einer Verwaltungsvereinbarung die Planung und den Umbau übertragen und die Planungs- mittel für das Jahr 2020 angemeldet hat.
Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbes- sern, steht auch die Schaffung neuer Kita-Plätze ganz oben auf der Agenda. Hierzu soll am Kreisverkehr eine neue Kita mit vier Gruppen errichtet werden. Nach dem Umzug der Kita KiKu Wunderland in den Neubau gilt es dann, eine Nachfolgenutzung des Areals der früheren Grundschule Freie Buschstraße zu erarbeiten.

Als Vorsitzender der Jungen Union in Sankt Augustin und Mitglied im Schulausschuss der Stadt setze ich mich für die Sanierung, zugleich aber auch weitere Digitalisierung unserer Schulen ein. Auch unsere Vereine und das Brauchtum liegen mir sehr am Herzen, die weiter gestärkt und gefördert werden müssen, da sie entscheidend zu einem lebendigen Leben in unseren Stadtteilen beitragen.

Die Corona-Krise hat unser Leben wie kaum ein anderes Ereignis verändert. Weiterhin wird gelten, dass wir die Ansteckungsgefahr minimieren müssen. Gleichzeitig müssen wir aber auch die Folgen für unseren Alltag, unser gesellschaftliches Leben und unsere Wirtschaft abmildern. Um diese Herausforderung zu meistern, lege ich Ihnen die Wahl von Max Leitterstorf als unseren neuen Bürgermeister für Sankt Augustin ans Herz. Ich bin davon überzeugt: Wie sein Vorgänger Klaus Schumacher wird er Sankt Augustin sicher durch die Corona-Krise führen und sich mit voller Energie dafür einsetzen, Sankt Augustin für Jung und Alt noch lebenswerter zu machen.

Sankt Augustin
#zusammenhalten

Unsere Ziele für Sankt Augustin

Nachhaltigkeit heißt langfristiges Denken: Die Krise lehrt uns, langfristig – auch im Sinne unserer Kinder und Enkelkinder – zu denken und zu planen. So wie man bei einem Wald in jedem Jahr nur so viel Holz schlägt wie auch nachwachsen kann, so dürfen wir unsere Interessen nicht auf Kosten der zukünftigen Generationen verfolgen. Deshalb ist das Konzept der Nachhaltigkeit die Basis unserer Ziele für Sankt Augustin.

Ökologisch, sozial und ökonomisch: Dabei müssen drei Säulen der Nachhaltigkeit betont werden – ökologische, soziale und ökonomische Aspekte. Die erste Säule, also der Umwelt- und Klimaschutz, ist in aller Munde. In der Tat müssen wir noch stärker für die Bewahrung der Schöpfung eintreten. Aber das ist nur eine Säule der Nachhaltigkeit. Gleichzeitig müssen wir sicherstellen, dass wir Personen mit kleinem Einkommen nicht überfordern und unsere Wirtschaft nicht schädigen. Die Idee der Nachhaltigkeit kann Wegweiser sein für die unterschiedlichsten politischen Entscheidungen. Dies gilt für Familie, Mobilität, Wirtschaft und Gemeinschaft.

Familie

Familien sind die wichtigsten Bausteine unserer Gesellschaft. In Sankt Augustin möchten wir uns für die Schaffung der fehlenden 300 Kita-Plätze einsetzen, denn Kita-Plätze ermöglichen die Verein- barkeit von Familie und Beruf. Weiterhin haben die letzten Monate gezeigt, wie wichtig die zügige Digitalisierung unserer Schulen ist. Gleichzeitig müssen wir der Vereinsamung im Alter entgegen wirken und ein attraktives Umfeld für Senioren schaffen. Wohnraum ist ein Thema für die ganze Fa- milie, denn die gezielte Förderung von Mehrgenerationen-Konzepten und barrierefreien Wohnungen kann die angespannte Wohnraum-Situation für Jung und Alt verbessern. Gerade in den letzten Monaten wurde deutlich, wie wichtig unsere Kinderklinik in Sankt Augustin für viele Familien ist. Auch weiterhin wollen wir uns mit ganzer Kraft für den Erhalt der Kinderklinik einsetzen.

  • 300 zusätzliche Kita-Plätze
  • Sanierung und Digitalisierung unserer Schulen
  • Wohnraum für alle Generationen und Geldbeutel

Mobilität

Reibungslose Mobilität und gute Verbindungen bedeuten Freiheit. Die Stadtbahnlinie 66 und die kreuzenden Straßen sind mittelfristig voneinander zu trennen. Busse und Stadtbahnen müs- sen verlässlicher, preisgünstiger und pünktlicher werden – die Radwege sollen sicherer und teilweise zu Radpendlerrouten ausgebaut werden. Gleichzeitig wollen wir endlich wieder unsere Straßen sanieren und zwar ohne die derzeitig horrenden Kosten für viele Anwohner. Weiterhin setzen wir uns als CDU für ein Parkraumkonzept ein. Denn in vielen Stadtteilen gibt es einen zunehmenden Parkdruck sowie Konflikte zwischen Anwohnern und Pendlern. Für alle Verkehrsträger gilt: Eine bessere Verzahnung z.B. über Park-and-Ride oder über Mobilitäts-Apps kann entscheidend die angespannte Verkehrssituation verbessern.

  • Sanierung der Radwege und Bau einer Radpendlerroute
  • Optimierung des ÖPNV und der Kreuzungen der Linie 66
  • Fräsen statt Stopfen: Straßensanierung

Wirtschaft

Mittelständische Unternehmen sind das Rückgrat unserer Wirtschaft und schaffen die Mehrheit unserer Arbeitsplätze. Wir möchten uns in Kooperation mit unserer Hochschule für die Ansiedlung von innovativen Unternehmen auf dem sogenannten Butterberg am Freibadkreisel einsetzen. Dies wird zusammen mit zentrumsnahem Wohnen und verschiedenen Aktivitäten rund um den Karl-Gatzweiler-Platz zur Belebung unseres Stadtzentrums beitragen. Diese Entwicklungen sind entscheidende Voraussetzungen, um die städtischen Finanzen zu sanieren und finanzielle Spielräume zu schaffen. Von der Landes- und Bundesregierung fordern wir zusätzliche finanzielle Mittel, um die Folgen von Corona abzumildern.

  • Technologie- und Innovationscampus auf dem Butterberg
  • Belebung unseres Stadtzentrums
  • Solide städtische Finanzen

Gemeinschaft

Vereine, Glaubensgemeinschaften und Institutionen wie unsere Musikschule sind der soziale Kitt, der Menschen unterschiedlichster Hintergründe miteinander verbindet. Eine Förderung von Vereinen, Brauchtum und Karneval erhöht die Lebensqualität in unserer Stadt und kann entscheidend zur Integration beitragen. Nach dem Motto „eine Stadt für alle“ betrifft Integration Alteingesessene ebenso wie Zugewanderte. Es liegt in unser aller Verantwortung, das gemeinschaftliche Leben in Sankt Augustin in gegenseitigem Respekt und Vertrauen zu gestalten. Gleichzeitig stehen wir ebenfalls für den Schutz unserer Gemeinschaft - also für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit. Wir werden uns deshalb für eine Stärkung von Ordnungsamt und Polizei einsetzen.

  • Förderung von Vereinen, Brauchtum und Karneval
  • Stärkung des Ordnungsamtes und der Polizei
  • Integration: Fördern und Fordern

Aktuelle
Nachrichten

Kontakt

Falls Sie Fragen an mich haben, nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt zur mir auf. Ich freue mich auf Ihre Nachricht und habe ein offenes Ohr für Ihre Anliegen.